FANDOM


Dieser Artikel ist ein Stub. Du kannst Eleria Wiki helfen, indem du ihn erweiterst.
Vielleicht darf ich die Hoffnung in meinem Innern ungestraft wachsen lassen.

–Ria, Die Verratenen

Eleria „Ria“ ist der 18-jährige Hauptcharakter in der Trilogie.

Ria gehört zu wenigen Studenten aus Sphäre Hoffnung, die aufgrund einer Teilnahme an einer angeblichen Verschwörung vom Sphärenbund getötet werden müssen. Aber Ria kann ihren Verfolgern entkommen und muss in der Außenwelt ums Überleben kämpfen.

Aussehen

Ria hat kastanienbraune Haare und hellbraune Augen. Auf ihrem Schulterblatt ist eine halbmondförmige Narbe, die sie sich als kleines Kind zugezogen hat, als jemand heißen Tee auf diese Stelle geschüttet hat. Tatsächlich stammt diese Narbe von einer Brandverletzung, als sie noch ein Kleinkind war.

Persönlichkeit

Ria stellt sich oft die Zeit vor der Langen Nacht vor und träumt davon, dass die Welt endlich wieder so ist, wie sie einmal war. Sie zieht echte Bücher aus der Bibliotek digitalen Büchern vor, da sie das Lesen so spannender und gefühlvoller findet. Obwohl sie schon 18 Jahre alt ist, sehnt sie sich nach ihrer Ziehmutter Baja. Ria ist enttäuscht und schockiert, als sie mehrere Male erfahren muss, dass der Sphärenbund nicht nur gute Dinge tut. Aber sie verarbeitet die Information besser als die meisten ihrer Freunde.

Geschichte

Die Verratenen

Ria studiert an der Borwin-Akademie, wo sie auf Platz 7 in der Reihung liegt. Sie ist mit Aureljo, der Nummer 1 der Akademie, zusammen und Freundin von Lu und Tomma. Einer von Rias Mentoren ist Grauko.

Eines Tages belauscht Ria ein Gespräch zwischen Morus, Gorgias und einem Fremden. Der Fremde behautet, dass Ria, Aureljo, Tomma, Fleming, Tycho, und Dantorian an einer Verschwörung beteiligt sind. Als Beweis zeigt er Jordans Chronik, sodass Gorgias und Morus ihm glauben. In den nächsten Tagen und Wochen warnt Ria alle betroffenen Studenten außer Tomma. Sie bleibt stets wachsam, da sie jederzeit mit ihrem Tod rechnet. Sie verdächtigt Tudor und Morus, ihnen die Teilnahme an einer Verschwörung untergejubelt zu haben.

Als genau die sechs Studenten ohne Grund zum Präsidenten eingeladen werden, wissen sie, dass der Tag ihres geplanten Todes näherrückt. Die ersten Stunden in der Magnetbahn bleiben ereignislos, aber nach einiger Zeit stürmen einige graue Sentinel in den Waggon und versuchen die goldenen, die als Begleitschutz im Zug sind, zu verscheuchen. Da sich die goldenen Sentinel weigern, beginnt ein Schusswechsel zwischen grauen und goldenen Sentinel. Ria und die anderen Studenten fliehen aus der Bahn in die Außenwelt, wo sie die Sentinel, die sie verfolgen, abhängen.

Am nächsten Tag werden die sechs von Wölfen angegriffen, sodass sie sich in einer verlassenen Hütte verstecken. Dort werden sie von Schwarzdornen gefunden und gefangen genommen. Während der Gefangenschaft bei den Schwarzdornen muss Ria beim Jagen und Sammeln helfen und passt sich so dem Leben im Clan an, dennoch will der Großteil des Clans, dass sie und ihre Freunde wieder verschwinden. Sie erhält fünf Nachrichten auf ihrem Salvator, von denen sie nicht weiß, wer sie abschickt. Sie vermutet, dass Grauko sie so vor den Exekutoren, ihren Verfolgern, und einem Verräter warnen will.

Nachdem Fleming getötet aufgefunden wird, verlassen Ria, Aureljo, Tomma, Tycho und Dantorian in die Stadt unter der Stadt, wo sie ohne das Wissen der meisten Clanleute leben.

Die Verschworenen

Während der Zeit in der Stadt unter der Stadt verbringt Ria die meiste Zeit alleine in Quirins Bibliothek. Dort sortiert sie die alten Bücher und findet dabei gelegentlich Seiten von Jordans Chronik. Sie versucht Aureljo und Dantorian davon zu überzeugen, nicht nach Vienna 2 zu gehen, wo sie Details über die Verschwörung finden wollen. Ria hofft hingegen, in einer Seite der Chronik wichtige Informationen über die Verschwörung zu finden, was aber erfolglos bleibt.

Immer wieder wird Ria von Sandor besucht und beide gehen nach oben ins Freie. Die beiden beginnen dabei, Gefühle füreinander zu entwickeln. Als Sandor aber plötzlich Clanfürst wird, erzählt Quirin ihm etwas Geheimes, sodass Sandor auf Abstand zu Ria bleibt. Einige Tage später schubst Sandor Ria in eine Dornenhecke, woraufhin Ria sich verletzt. Da Ria nicht weiß, was Quirin Sandor erzählt hat, begiebt sie sich mit Aureljo und Dantorian nach Vienna 2, um dieses herauszufinden.

In Vienna 2 nimmt Ria die Identität von Sindra Holun an und arbeitet anfangs im Bringdienst, bis sie zu den Ärzten im Medpoint versetzt wird. Dort freundet sie sich mit Albina und Osler an.

...

Die Vernichteten

Ria und Tycho werden von Yann und seinen Männern in der Stadt unter der Stadt gefunden und zu den restlichen Schwarzdornen gebracht. Dort werden sie von Yann beschuldigt, Quirin getötet zu haben, da dessen Mantel mit Blutflecken gefunden wurde. Zwar versuchen Sandor und Andris, die Schwardornen von Ria und Tychos Unschuld zu überzeugen, bleiben aber erfolglos. Als die beiden zum Tode verurteilt werden, bürgt Sandor für sie, was heißt, dass Ria, Tycho und Sandor verbannt werden. Andirs ist der einzige, der den dreien in die Verbannung folgt.

...

Nach dem Enttarnen der Exekutoren kehrt Ria mit Sandor, Tycho und Andris in das Dorf der östlichen Schwarzdornen zurück, um dort die Ordnung wiederherzustellen.

Familie

Es wird behauptet, Ria sei ein Vitro. Tatsächlich aber ist sie ein Clankind der Schwarzdornen westlicher Linie, welches mit 9 Monaten von Sentineln entführt wurde und in eine Sphäre gebracht wurde, wo sie von Baja aufgezogen wurde.

Ihr Vater ist Aramonn, ihre ältere Schwester ist Maiossa, ihr Mutter ist Helis und ihr Großvater ist Arvets. Ihre Eltern nannten sie Miriann.

Beziehungen

Aureljo

Ria und Aureljo kennen sich seit fünf Jahren. In den Sphären waren sie 2 Jahre lang ein Paar. Während der Gefangenschaft und dem Leben in der Stadt unter der Stadt gehen sie aber auf Abstand, da sie unterschiedlicher Meinung sind, was sie tun sollen. Aureljo will zurück in die Sphären, Ria jedoch will beim Clan bleiben.

Tomma

Ria und Tomma kennen sich, seit sie zwölf Jahre alt sind. Weil sie gute Freunde sind, erzählen sie sich oft Geschichten über ihre Kindheit.

Tycho

Ria und Tycho kannten sich in den Sphären nicht, da er nicht auf den vorderen Rängen war. Während der Flucht beginnt sie, ihn zu mögen.

Tudor

Da Tudor ein Rivale von Aureljo ist, ist Ria Tudor sehr misstrauisch gegenüber. Sie traute es ihm sogar zu, eine Verschwörung zu erfinden, nur um Aureljo loszuwerden.

Sandor

Während der Zeit in der Stadt unter der Stadt begeben sich Sandor und Ria manchmal heimlich auf einen kurzen Auflug bei Sonnenaufgang ins Freie. Dort entwickeln die beiden eine engere Beziehung. Ria hat zwischenzeitlich Gewissensbisse, da sie Aureljo nicht verletzen will, aber keine Gefühle mehr für ihn hat. Nachdem Sandor Clanfürst wurde und er Ria in die Dornenhecke geworfen hat, nehmen die beiden Abstand voneinander, aber ihre Liebe bleibt bestehen. Am Ende des Buches wollen die beiden, immer noch sehr ineinander verliebt, die östliche Linie des Clans Schwarzdorn wieder aufbauen.

Grauko

Ihrem Lieblingsmentor Grauko vertraut sie. An ihn erinnert sie sich oft, als sie auf der Flucht ist.

Baja

Ria vermisste ihre Ziehmutter Baja und wollte zu ihr zurück, auch wenn sie bereits fast erwachsen ist.

Morus

Ria kann Morus nicht ausstehen.

Albina

Albina war Rias einzige Freundin in Vienna 2. Nachdem Ria aus Vienna 2 geflohen ist, kämpft sie mit ihrem Gewissen, da sie Albinas Vertrauen missbraucht hat. Sie hofft ständig, dass Albina keinen Ärger bekommt.

Fähigkeiten

  • Rias Name setzt sich aus Eleonore von Aquitanien, eine der mächtigsten Frauen des Mittelalters, und Ariadne, Tochter des keltischen Königs Minos, die die Idee mit einem roten Faden in einem Labyrinth hatte, zusammen.
  • Ria ist in der Lage, die Emotionen der meisten anderen Menschen zu erkennen.
  • Sie kann die meisten anderen Menschen von ihrer Meinung überzeugen.
  • Obwohl Medizin nicht ihr Fachgebiet ist, hat sie sehr gute Kenntnisse darin.

Zitate

[Grauko] bittet mich zu kämpfen, mit den Waffen, die er für mich geschärft hat: meinen Worten.

–Ria, Die Verratenen

Vielleicht darf ich die Hoffnung in meinem Innern ungestraft wachsen lassen.

–Ria, Die Verratenen

Einmal weinen um meine Vergangenheit, um die Menschen, die ich geliebt habe. Einmal mit denen weinen, denen ich fehle, die um mich trauern, die mich für tot halten.

–Ria, Die Verratenen

So funktioniert der Tod, da gibt es keinen Prolog und keine Vorbereitung.

–Ria, Die Verratenen

Töten um des Töten willen ist die furchtbarste Verschwendung überhaupt.

–Ria, Die Verratenen

All das, was wir erfahren haben, willst du verschweigen? Vergessen?

–Ria zu Aureljo, Die Verschworenen

Trivia

  • Ria hasst saure Äpfel.
  • Es wurde behauptet, sie sei ein Vitro Klasse 1b.
  • Sie wuchs in Neu-Colonia auf.
  • Sie mag Herausforderungen.
  • Sie kann 19 Sprachen verstehen.
  • Als Baby hatte sie braune Locken.
  • Sie hilft manchmal im Medcenter in Sphäre Hoffnung aus.
  • Sie neigt zu Klaustrophobie.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki